en
suchen

4. Nov. 2013

Oliver Kaiser

Barchef der BURG

Oliver Kaiser

Wie schaut Ihr beruflicher Werdegang von Ihrer Ausbildung weg bis zum heutigen Zeitpunkt aus?
Ich habe die Gastgewerbefachschule in Bad Gleichenberg besucht, die ich 1989 abgeschlossen habe. Im selben Jahr im Winter war ich das erste Mal in Zürs in der Vernissage als „Commis de bar“ beschäftigt. Darauf folgten Saisonen in Kühtai, Ischgl, Attersee und Wörthersee. 1993 ging ich nach Wien, wo ich bei einem grossen Heurigen für die Betreuung von Veranstaltungen und Firmenkunden zuständig war.

Ich wechselte dann zu Hannes Jagerhofer’s Eventagentur ACTS (Veranstalter Beach Volleyball Grand Slam), worauf eine sehr gute Zusammenarbeit mit Rainer Husar folgte. Von den beiden habe ich sehr viel über Eventmanagement gelernt und konnte gute Kontakte knüpfen. 1996 machte ich mich dann mit der Catering Firma Beweg-Bar (Österreichs 1. Bar- Catering) selbständig.

Was waren die Höhepunkte Ihrer Selbstständigkeit?
10 Jahre lang haben wir um die 1.000 Events mit bis zu 5.000 Personen organisiert, wobei ich besonders stolz auf meine Zusammenarbeit mit Gery Keszler und dem Life Ball bin. Hier haben wir 1997 – 1999 die gesamte Gastronomie organisiert und ich denke, das war die spannendste und aufregendste Herausforderung, die ich beruflich je miterleben durfte. Weiters betreuten wir 4 Cocktailbars auf dem Wiener Opernball und auf dem Philharmoniker Ball sind wir mit der Beweg-Bar auch heute noch vertreten. 2006 habe ich die Firma dann verpachtet und 2008 letztendlich auch verkauft. Nach einer kurzen Zusammenarbeit mit dem Phoenix Supperclub Vienna habe ich eine längere Weltreise gemacht, die mich von Asien in die USA und dann auch noch nach Zentralamerika geführt hat.

Wie sind Sie zur BURG gekommen?
Nach meiner Weltreise 2007 habe ich für mich den Entschluss gefasst, nicht zu leben um zu arbeiten, sondern das ganze mal umzudrehen. Mein Freund Marco, der selbst Lecher, ist hat mir den Tipp gegeben, dass in der BURG noch ein Barchef gesucht wird und ich war von Anfang an sehr interessiert. Nach einer Bewerbung folgte dann ein Vorstellungsgespräch und spätestens dann war ich mir sicher, dass ich in diesem Hotel arbeiten will. Glücklicherweise haben das Elisabeth und Gerhard Lucian auch so gesehen. Das Ganze ist nun schon 5 Saisonen her und noch immer fühle ich mich hier wie zu Hause und arbeite sehr gerne in diesem tollen Betrieb, mit diesen tollen Kollegen und letztendlich bin auch wegen unseren freundlichen und lieben Gästen hier in der BURG.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit gerne?
Im Winter liebe ich das Snowboarden, auch wenn ich nicht oft dazu komme. Ich liebe die Berge und den Schnee und natürlich schönes Wetter. Im Allgemeinen liebe ich die Oper, ein gutes Buch, gute Filme und gutes Essen. Ich koche auch sehr gerne und angeblich auch gut. Hin und wieder hänge ich auch nur ab und mache gar nichts – auch das gefällt mir.

Wie schaut Ihrer Meinung nach ein perfekter Tag für einen Gast hier in der BURG in Lech aus?
Der Tag beginnt sicher mit einem ausgedehnten Frühstück im Hotel. Dann ein schöner und ausgedehnter Ski- oder Snowboard Tag. Anschliessend denke ich, dass die Gäste gut beraten sind, bei uns an der Ice Bar vorbei zu kommen um ein bisschen Aprés Ski zu geniessen. Danach ab in den Wellness Bereich und anschliessend zum fantastischen Abenddinner bei uns im Restaurant oder einfach nur ein Fondue bei der Helga in der Stube. Nicht zuletzt freuen wir uns auch dann wieder über einen Besuch an unserer Hotelbar.

Welchen Ihrer Cocktails müssen die Gäste der BURG unbedingt probieren?
Das hängt natürlich ganz vom Geschmack des einzelnen Gastes ab, aber ich denke unser Testarossa (frisches Himbeermark mit einem Schuss Vodka und Sekt) ist sehr zu empfehlen. Auch die Long Dong Shots (Amaretto, Ananas, Zitrone und Gurkensaft) die unsere Mitarbeiter Patrick und Manuel kreiert haben freuen sich über grosse Beliebtheit.

Welche beruflichen oder privaten Ziele haben Sie noch vor Augen?
Beruflich habe ich schon sehr viel erreicht und ich bin sehr glücklich damit, wie es zur Zeit ist. Parallel zu meiner Arbeit in der BURG habe ich noch einige Eisen im Feuer, da in mir ein Unternehmerherz schlägt. Die Zeit wird kommen und ich werde wieder etwas Passendes finden, mit dem ich mich wieder in die Selbstständigkeit entlasse und mich neuen Herausforderungen stellen werde. Privat geht es mir auch sehr gut. Ich bin glücklich verheiratet und ich möchte so viel Zeit als möglich mit meinem Partner Atid verbringen. Die Sommer verbringen wir in unserem geliebten Koh Samui in Thailand, um ausreichend Kraft für die kommende Saison zu tanken und unsere neuen Ideen zu formulieren. Am meisten wünsche ich mir aber nur Gesundheit, Liebe und Zeit um das Leben auch geniessen zu können

Rezept für Ihren Lieblingscocktail?
Obwohl ich eher Longdrinks oder einen guten Wein bevorzuge, würde ich mir am ehesten einen guten Whiskey Sour bestellen: 4 cl Bourbon Whiskey, 3 cl frischer Zitronensaft, 10 cl frischer Orangensaft und 1 cl Läutherzucker kräftig shaken und dann in einen Whiskeytumbler strainen und kalt geniessen.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x